990-6399-005

Technische Daten

Eingang – Technische Daten

USV-Werte 250 kVA 300 kVA 400 kVA
Spannung (V) 380 400 415 380 400 415 380 400 415
Anschlüsse L1, L2, L3, N, PE
Eingangsspannungsbereich (V) 323–477 (Volllast)
Frequenzbereich (Hz) 40–70
Nenneingangsstrom (A) 404 384 370 485 461 444 647 614 592
Maximaler Eingangsstrom (A)

474

451

434

568

540

520

757

719

693

Eingangsstromgrenze (A) 600 720 960
Klirrfaktor (THDI) < 3 % für lineare Last
< 5 % für nichtlineare Last
Eingangsleistungsfaktor > 0,99
Maximaler Kurzschlussfestigkeit Icc = 35 kA
Sanftanlauf 7 Sek.

Bypass – Technische Daten

USV-Werte 250 kVA 300 kVA 400 kVA
Spannung (V) 380 400 415 380 400 415 380 400 415
Anschlüsse L1, L2, L3, N, PE
Überlastfähigkeit ≤ 115 % durchgehend
125 % für 10 Minuten
150 % für 1 Minute
Minimale Bypass-Spannung (V) 209 221 228 209 221 228 209 221 228
Maximale Bypass-Spannung (V) 475 480 477 475 480 477 475 480 477
Frequenz (Hz) 50 oder 60
Frequenzbereich (%) ±1, ±2, ±4, ±5, ±10. Standardeinstellung ist ±10 (vom Benutzer wählbar)
Bypass-Nennstrom (A)

384

364

351

460

437

422

614

583

562

Maximaler Kurzschlussfestigkeit Icc = 35 kA

Ausgang – Technische Daten

USV-Werte 250 kVA 300 kVA 400 kVA
Spannung (V) 380 400 415 380 400 415 380 400 415
Anschlüsse L1, L2, L3, N, PE
Überlastfähigkeit* 105 % durchgehend
125 % für 10 Minuten
150 % für 1 Minute
Ausgangsspannungsregelung ±1 %
Dynamische Lastreaktion 20 Millisekunden
Ausgangsleistungsfaktor 1
Nennausgangsstrom (A)

380

361

348

456

433

417

608

577

556

Klirrfaktor (THDU) < 2 % bei 100 % linearer Last
< 4 % bei 100 % nichtlinearer Last
Ausgangsfrequenz (Hz) 50 oder 60
Anstiegsgeschwindigkeit (Hz/s) Programmierbar: 0,5 bis 2,0
Die Standardeinstellung ist 0,5.
Klassifizierung der Ausgangsspannungsqualität (nach IEC/EN62040-3) VFI-SS-111
Last-Leistungsfaktor 0,5 kapazitiv bis 0,5 induktiv, ohne Leistungsherabsetzung
Kurzschluss am Ausgang (Wechselrichter) 630 A/200 ms 820 A/200 ms 1000 A/200 ms

Batterie – Technische Daten

HINWEIS: Die USV unterstützt 36–50 Batterieblöcke.
USV-Werte 250 kVA 300 kVA 400 kVA
Maximale Ladeleistung in % der Ausgangsleistung 24
Maximale Ladeleistung (kW) 60 72 96
Batteriespannungsnennwert (VDC) ± 216 bis ± 300
Optimale Nenn-Ladespannung (VDC) ± 243 bis ± 337,5
Spannung am Ende des Entladezyklus bei Volllast (VDC) ± 172,8 bis ± 240
Batteriestrom bei Volllast und Nenn-Batteriespannung (A)

615-443

738-531

985-709

Batteriestrom bei Volllast und minimaler Batteriespannung (A)

769-554

923-664

1231–886

Temperaturkompensation/Zelle* Programmierbar von 0 bis 7 mV/°C. Standardeinstellung: 0 mV/°C.
Ripple-Strom <5 % C10

Empfohlene vorgeschaltete Schutzmaßnahmen

HINWEIS: Für lokale Richtlinien, die 4-polige Schalter erfordern: Wenn erwartet wird, dass der Neutralleiter aufgrund der netzneutralen nichtlinearen Last einen hohen Strom führt, müssen die Spezifikationen des Schalters dem erwarteten Neutralleiterstrom entsprechen.
USV-Werte 250 kVA 300 kVA 400 kVA
  Eingang Bypass Eingang Bypass Eingang Bypass
Schaltertyp NSX630F Mic 2.3 (LV432877) NSX630F Mic 2.3 (LV432877) NS630bN Mic 2.0 (33463/NS33463) NS630bN Mic 2.0 (33463/NS33463) NS800N Mic 2.0 (33469/NS33469) NS800N Mic 2.0 (33469/NS33469)
In-Einstellung Io=500 Io=500 1 1 1 1
Ir-Einstellung 0,95 0,9 0,9 0,9 0,95 0,9
Im-Einstellung Isd=1,5-10 Isd=1,5-10 Isd=1,5-10 Isd=1,5-10 Isd=1,5-10 Isd=1,5-10

Empfohlene Kabelquerschnitte

GEFAHR
Gefahr von Stromschlag, Explosion oder Lichtbogenentladung
Die Verkabelung muss allen nationalen Vorschriften und Vorgaben für Elektroausrüstung entsprechen. Die maximal zulässige Kabelgröße ist 240 mm².
Die Nichtbeachtung dieser Anweisungen führt zu Tod oder schweren Verletzungen.

Die Kabelgrößen in diesem Handbuch basieren auf Tabelle A.52-5 von IEC 60364-5-52 mit folgenden Angaben:

  • 90 °C-Leiter

  • Betriebstemperatur: 30 °C

  • Kupferleiter

  • Installationsverfahren C

Die PE-Größe beruht auf Tabelle 54.3 von IEC 60364-4-54.

Wenn die Raumtemperatur über 30 ºC beträgt, sind unter Beachtung der IEC-Korrekturfaktoren größere Leiter zu verwenden.

HINWEIS: Batteriekabel werden auf 36 Batterieblöcke ausgelegt. Kontaktieren Sie Schneider Electric für Kabelgrößen für Systeme mit mehr als 36 Batterieblöcken.

USV 250 kVA

  Kabelgröße pro Phase (mm2) Neutralleitergröße (mm2) PE-Kabelgröße (mm2)
Eingang 2 x 120 2 x 120 120
Bypass 2 x 120 2 x 120 120
Ausgang 2 x 120 2 x 120 120
Batterie 2 x 185 2 x 185 185

USV 300 kVA

  Kabelgröße pro Phase (mm2) Neutralleitergröße (mm2) PE-Kabelgröße (mm2)
Eingang 2 x 150 2 x 150 150
Bypass 2 x 150 2 x 150 150
Ausgang 2 x 150 2 x 150 150
Batterie 2 x 240 2 x 240 240

USV 400 kVA

  Kabelgröße pro Phase (mm2) Neutralleitergröße (mm2) PE-Kabelgröße (mm2)
Eingang 2 x 240 2 x 240 240
Bypass 2 x 240 2 x 240 240
Ausgang 2 x 240 2 x 240 240
Batterie 4 x 150 4 x 150 2 x 150

Empfohlene Größen für Schrauben und Kabelschuhe

Kabelgröße (mm²) Schraubengröße Kabelschuh-Typ
120 M12x35 mm TLK 120-12
150 M12x35 mm TLK 150-12
185 M12x35 mm TLK 185-12
240 M12x35 mm TLK 240-12

Drehmomentangaben

Schraubengröße Drehmoment
M12 50 Nm

Anforderungen an die Batterielösung eines Drittanbieters

Für die Batterieschnittstelle werden die Batterieschalter im Wandgehäuse von Schneider Electric empfohlen. Weitere Informationen erhalten Sie bei Schneider Electric.

Anforderungen bei Batterieschaltern anderer Hersteller

GEFAHR
Gefahr von Stromschlag, Explosion oder Lichtbogenentladung
Alle ausgewählten Batterieschalter müssen mit Funktionen zum sofortigen Auslösen mit Unterspannungsauslöser oder Arbeitsstromauslöser ausgestattet sein.
Die Nichtbeachtung dieser Anweisungen führt zu Tod oder schweren Verletzungen.
HINWEIS: Bei der Auswahl des Batterieschalters sind außer den unten genannten Anforderungen weitere Faktoren zu berücksichtigen Weitere Informationen erhalten Sie bei Schneider Electric.

Anforderungen für die Bauweise von Batterieschaltern

Nenngleichspannung des Batterieschalters > Normale Batteriespannung Die Normalspannung der Batteriekonfiguration ist definiert als die höchste auftretende Batterienennspannung. Dies kann äquivalent zur Erhaltungsspannung sein, die definiert werden kann aus Anzahl der Batterieblöcke x Anzahl der Zellen x Erhaltungsspannung jeder Zelle.
Nenngleichstrom des Batterieschalters > Nennwert für Batterieentladungsstrom Dieser Strom wird von der USV gesteuert und muss den maximalen Entladungsstrom enthalten. Dies ist normalerweise der Strom am Ende der Entladung (Gleichspannung für Minimalbetrieb oder bei Überlast oder eine Kombination).
DC-Anschlüsse Drei DC-Anschlüsse (+, -, N) für DC-Kabel sind erforderlich.
AUX-Schalter für die Überwachung Ein AUX-Schalter muss in jedem Batterieschalter installiert und an die USV angeschlossen werden. Die USV kann genau einen Batterieschalter überwachen.
Kurzschluss-Unterbrechungsfähigkeit Die Kurzschluss-Unterbrechungsfähigkeit muss höher sein als der Kurzschlussgleichstrom der (größten) Batteriekonfiguration.
Mindestauslösestrom Der minimale Kurzschlusstrom zum Auslösen des Batterieschalters muss der (kleinsten) Batteriekonfiguration entsprechen, damit der Batterieschalter bis zum Ende seiner Lebensdauer im Falle eines Kurzschlusses ausgelöst wird.

Hinweise zur Anordnung von Batteriekabeln

HINWEIS: Bei Verwendung von Batterien von Drittanbietern sollten nur Hochleistungsbatterien für USV-Anwendungen verwendet werden.
HINWEIS: Bei abgesetzt aufgestellten Batterieanlagen ist die Anordnung der Kabel wichtig, um Spannungsabfall und Induktanz zu verringern. Der Abstand zwischen Batterie und USV darf 200 m nicht überschreiten. Wenden Sie sich an Schneider Electric, wenn der Abstand größer ist.
HINWEIS: Um das Risiko elektromagnetischer Strahlung so gering wie möglich zu halten, wird empfohlen, die nachfolgenden Hinweise zu beachten und geerdete Trassenhalter aus Metall zu verwenden.
Kabellänge
< 30 m Nicht empfohlen Akzeptabel Empfohlen Empfohlen
31–75 m Nicht empfohlen Nicht empfohlen Akzeptabel Empfohlen
76–150 m Nicht empfohlen Nicht empfohlen Akzeptabel Empfohlen
151–200 m Nicht empfohlen Nicht empfohlen Nicht empfohlen Empfohlen

Gewichte und Abmessungen der USV

USV-Werte Gewicht (kg) Höhe (mm) Breite (mm) Tiefe (mm)
250 kVA 425 1970 600 850
300 kVA 465 1970 600 850
400 kVA 560 1970 600 850

Gewichte und Abmessungen der USV für den Versand

USV-Werte Gewicht (kg) Höhe (mm) Breite (mm) Tiefe (mm)
250 kVA 470 2117 800 1000
300 kVA 510 2117 800 1000
400 kVA 605 2117 800 1000

Freiraum

HINWEIS: Abstandsabmessungen werden nur für die Luftzirkulation und den Wartungszugang veröffentlicht. Eventuelle lokale Sicherheitsvorschriften und -normen müssen zusätzlich befolgt werden.

Umgebungsbedingungen

  Betrieb Lagerung
Temperatur 0 °C bis 30 °C -15 °C bis 40 °C für Systeme mit Batterien
-25 °C bis 55 °C für Systeme ohne Batterien
Relative Feuchte 0–95 % nicht kondensierend
Höhenbedingte Leistungsminderung nach
IEC 62040-3
Leistungsreduzierungsfaktor:
0-1500 m: 1,000
1500-2000 m: 0,975
< 15000 m über dem Meeresspiegel (oder in einer Umgebung mit entsprechendem Luftdruck)
Geräuschpegel < 70 dBA bei 100 % Last gemäß ISO3746  
Schutzklasse IP20 (Staubfilter wie Standard)
Farbe RAL 9003

Wärmeableitung

USV-Werte 250 kVA 300 kVA 400 kVA
  W BTU/Std W BTU/Std W BTU/Std
Normaler Modus 14500 49488 17400 59386 23200 79181
Batteriemodus 14000 47782 16800 57338 22400 76451
ECO-Modus 2000 6826 2400 8191 3200 10922

Konformität

Sicherheit IEC 62040-1:2017, Edition 2.0 Unterbrechungsfreie Stromversorgungssysteme (USV) Teil 1: Sicherheitsanforderungen
IEC 62040-1: 2008-6, 1. Auflage, Unterbrechungsfreie Stromversorgung (USV) – Teil 1: Allgemeine und Sicherheitsanforderungen für USV
IEC 62040-1:2013-01, 1. Auflage Änderung 1
EMV IEC 62040-2:2016, Edition 3.0 Unterbrechungsfreie Stromversorgungssysteme (USV) – Teil 2: Anforderungen für elektromagnetische Kompatibilität (EMV).
IEC 62040-2:2005-10, 2. Auflage, Unterbrechungsfreie Stromversorgung (USV) – Teil 2: Elektromagnetische Kompatibilität (EMC) – Anforderungen
Leistung IEC 62040-3: 2011-03 Unterbrechungsfreie Stromversorgung (USV) Teil 3, 2. Auflage. Methode zum Spezifizieren der Leistungs- und Testanforderungen
Umwelt IEC 62040-4: 2013-04 Unterbrechungsfreie Stromversorgung (USV) Teil 4, 1. Auflage. Umweltschutz: Anforderungen und Berichterstattung
Kennzeichen

CE, RCM, EAC, WEEE

Transport

ISTA 2B

Verschmutzungsgrad 2
Überspannungskategorie III
Erdungssystem TN-S, TN-C, TT oder IT
QR Code is a registered trademark of DENSO WAVE INCORPORATED in Japan and other countries.

War das hilfreich für Sie?