990-91261C-005

Anschließen der Modbus-Kabel

  1. Schließen Sie die Modbus-Kabel an das/die USV-System(e) an. Verwenden Sie entweder die 2-Draht- oder die 4-Draht-Verbindung. Schirmen Sie die Kabel wie dargestellt ab.
    • Für Modbus-Verbindungen müssen geschirmte, verdrillte Doppelleitungen verwendet werden. Die Verbindung der Abschirmung zur Erdung muss so kurz wie möglich sein (idealerweise kürzer als 1 cm). Die Abschirmung muss an jedes einzelne Gerät angeschlossen werden.

    • Die Verdrahtung muss gemäß den örtlichen Verdrahtungsvorschriften erfolgen.

    • Verlegen Sie Signalkabel getrennt von Leistungskabeln, um eine ausreichenden Isolation zu gewährleisten.

    • Der Modbus-Anschluss ist optisch isoliert. Die Erdung des Modbus-Anschlusses wird mit keiner anderen Erdung verbunden.

    Beispiel: 2-Draht-Verbindung mit zwei USV-Systemen

    Beispiel: 4-Draht-Verbindung mit zwei USV-Systemen

  2. Installieren Sie 150-Ohm-Abschlusswiderstände an jedem Ende jedes Busses, wenn die Busse sehr lang sind und mit hohen Datenraten arbeiten. Für Busse unter 610 Meter bei 9600 Baud oder unter 305 Meter bei 19200 Baud sollten keine Abschlusswiderstände erforderlich sein.
  3. Installieren Sie am oder im Controller des Systems Vorspannungswiderstände mit 400–650 Ohm, einen von D0 zur Erdung und einen von D1 zu +5 VDC.
QR-Code für diese Seite

War das hilfreich für Sie?