HRB1684305-12

Konfiguration der E-Mail-bei-Alarm-Funktion über die Webseiten

HINWEIS: Angaben zur Verfügbarkeit dieser Funktionen in Ihrem Messgerätmodell finden Sie unter Wiederherstellung von vorübergehend deaktivierten Konfigurationseinstellungen auf den Webseiten.

Nutzen Sie die Webseiten des Messgeräts zur Konfiguration der E-Mail-bei-Alarm-Funktion.

Um die Funktion zu konfigurieren, benötigen Sie die Verbindungsinformationen für Ihren SMTP-Server, die bei Ihrem Netzwerk-Administrator zur Verfügung stehen.
HINWEIS: Die E-Mail wird in der Sprache gesendet, die für das Produkt-Master- oder Administrator-Konto auf den Messgerät-Webseiten eingerichtet wurde.
  1. Melden Sie sich bei den Messgerät-Webseiten an.
  2. Klicken Sie je nach Firmwareversion Ihres Messgeräts auf Einstellungen > Einstellungen für E-Mail-Benachrichtigung bei Alarm ODER auf Einstellungen > Kommunikation > Einstellungen für E-Mail-Benachrichtigung bei Alarm.
  3. Konfigurieren Sie eine oder mehrere E-Mail-Adressen, an die die Alarmbenachrichtung gesendet werden soll.
    1. Klicken Sie auf Ja, um die E-Mail-Adresse zu aktivieren.
    2. Wählen Sie E-Mail oder SMS aus der Liste E-Mail/SMS aus.
    3. Geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse in das Feld E-Mail-Adresse ein.
      HINWEIS: Um Textbenachrichtigungen zu erhalten, müssen Sie die E-Mail-zu-SMS-Adresse im korrekten Format eingeben. Kontaktieren Sie Ihren Mobilanbieter bezüglich des korrekten Formats Ihres Mobilgeräts.
  4. Konfigurieren Sie die Alarmarten, für die Sie Benachrichtigungen erhalten möchten.
    • Klicken Sie auf Ja neben den Alarmprioritäten, für die Sie Benachrichtigungen wünschen: Hoch, Mittel und Niedrig.
    • Klicken Sie auf Yes neben den Alarmarten, für die Sie Benachrichtigungen wünschen: Auslösung, Abfall und Diagnose.
  5. Konfigurieren Sie die SMTP-Server-Parameter.
  6. Klicken Sie auf Test-E-Mail senden, um die E-Mail-bei-Alarm-Konfiguration zu prüfen.

    Wenn sie korrekt konfiguriert wurde, erhalten Sie eine E-Mail oder SMS, die Sie darüber informiert, dass die E-Mail-Einrichtung korrekt vorgenommen wurde.

  7. Konfigurieren Sie bei Bedarf die fortgeschrittenen E-Mail-bei-Alarm-Parameter.
    HINWEIS: Sie können auf Standardwerte klicken, um die fortgeschrittenen Parameter auf ihre Standardwerte zurückzusetzen.

    E-Mail-bei-Alarm, SMTP-Server-Parameter, die über die Webseiten verfügbar sind

    Parameter Werte Beschreibung
    SMTP Server IP-Adresse Geben Sie die IP-Adresse des SMTP-Servers, der verwendet wird, um die E-Mail zu senden, ein. Sie steht bei Ihrem Netzwerk-Administrator zur Verfügung.
    SMTP-Portnummer Der Port am SMTP-Server, an den das Messgerät die E-Mail sendet
    SMTP Server benötigt Anmeldung Ja / Nein Klicken Sie auf Yes, wenn der SMTP-Server eine Anmeldung erfordert und geben Sie den Benutzernamen und das Passwort für den Server ein.

    E-Mail-bei-Alarm, fortgeschrittene Parameter, die über die Webseiten verfügbar sind

    Parameter Werte Beschreibung
    Max. Anzahl Alarme pro E-Mail 1–60 Die maximale Anzahl an Alarmen, die das Messgerät sammelt, bevor eine E-Mail gesendet wird. Nachdem das Messgerät die maximale Anzahl gesammelt hat, sendet es eine E-Mail, auch dann, wenn die max. E-Mail-Haltezeit noch nicht abgelaufen ist.
    Max. E-Mail-Haltezeit 1–300 Die maximale Zeit, in Sekunden, die das Messgerät wartet, bis eine E-Mail gesendet wird. Nachdem die max. E-Mail-Haltezeit abgelaufen ist, sendet das Messgerät alle angefallenen Alarme, sogar wenn es weniger als die maximale Anzahl an Alarmen pro E-Mail sind.
    Server-Verbindungs-Zeitüberschreitun 30–600 Die maximale Zeit, in Sekunden, in der das Messgerät versucht, eine Verbindung zum SMTP-Server aufzubauen.
    Wiederholungsversuche für den E-Mail-Versand 1–100 Die Häufigkeit, mit der das Messgerät versucht eine E-Mail zu senden, wenn der erste Versuch nicht erfolgreich war.
QR-Code für diese Seite

War das hilfreich für Sie?