HRB1684305-12

Konfiguration der fortgeschrittenen Ethernet-Einstellungen über die Webseiten

HINWEIS: Angaben zur Verfügbarkeit dieser Funktionen in Ihrem Messgerätmodell finden Sie unter Wiederherstellung von vorübergehend deaktivierten Konfigurationseinstellungen auf den Webseiten.

Sie können fortgeschrittene Ethernet-Parameter wie TCP-Keep-Alive, Abfall- und Leerlaufzeiten über die Webseite Fortgeschrittene Ethernet-Einstellungen konfigurieren.

  1. Melden Sie sich bei den Messgerät-Webseiten an.
  2. Klicken Sie je nach Firmwareversion Ihres Messgeräts auf Einstellungen > Erweiterte Ethernet-Einstellungen ODER auf Einstellungen > Kommunikation > Erweiterte Ethernet-Einstellungen.
  3. Modifizieren Sie die Ethernet-Einrichtungsparameter nach Bedarf.
  4. Klicken Sie auf Änderungen speichern oder Änderungen anwenden, um die neuen Einstellungen an das Messgerät zu senden und zu speichern.
    HINWEIS: Klicken Sie auf Standard, um die erweiterten Ethernet-Parameter auf ihre Standardwerte zurückzusetzen.

    Angaben zu den folgenden Firmwareversionen finden Sie in der nachstehenden Tabelle:

    • Messgerätmodelle PM5560 / PM5562 / PM5563 / PM5580: 2.9.9 und früher

    • Messgerätmodelle PM5570 / PM5660 / PM5760: 3.2.9 und früher

    • Messgerätmodell PM5650: 2.12.9 und früher

    • Messgerätmodell PM5561: 10.9.9 und früher

    • Messgerätmodelle PM5661 / PM5761: 11.2.9 und früher

    Parameter Werte Beschreibung

    Time-To-Live

    1–255

    Die maximale Anzahl an Hops (mit anderen Worten Geräte wie Router), die ein TCP-Paket passieren darf, bevor es verworfen wird

    TCP Keep-Alive

    0–65000

    Die Häufigkeit (in Sekunden), in der das Messgerät ein TCP-Keep-Alive-Paket sendet.

    Die Einstellung 0 deaktiviert die Sendung von TCP-Keep-Alive-Paketen.

    BootP-Zeitüberschreitung

    0–60

    Die Zeitdauer (in Sekunden), die das Messgerät auf eine Antwort von einem BootP-Server wartet (nach der Zeitüberschreitung wird die Standard-IP-Adresse verwendet, wenn keine IP-Adresse zugewiesen wird.)

    ARP-Cache-Zeitüberschreitung

    0–65000

    Die Zeitdauer (in Minuten), für die ARP-Einträge im ARP-Cache gespeichert werden

    FTP-Server

    Aktiviert, Deaktiviert

    Aktiviert oder deaktiviert den internen FTP-Server des Messgeräts

    FTP-Verbindungsleerlaufzeit

    30–900

    Die Zeitdauer (in Sekunden), nach der eine inaktive FTP-Verbindung geschlossen wird

    HTTP-Verbindungsleerlaufzeit

    0–65000

    Die Zeitdauer (in Sekunden), nach der eine inaktive HTTP-Verbindung geschlossen wird

    HTTP-Portnummer

    80, 1024- 65000

    Der für HTTP-Meldungen verwendete TCP-Port. Die folgenden Portnummern sind für andere Netzwerkprotokolle reserviert und können nicht verwendet werden: 20 / 21 (FTP), 161 / 162 (SNMP) und 502 (Modbus TCP/IP).

    Max. Anzahl der HTTP-Keep-Alive-Versuche

    0–65000

    Die Anzahl, wie oft das Messgerät ein Keep-Alive-Signal sendet, wenn es keine Antwort erhält

    Modbus-TCP/IP-Serververbindungen

    16, 32, 36, 40, 44, 48, 64

    Die Anzahl der TCP-Verbindungen, die für Modbus TCP-Kommunikationsschnittstellen verwendet wird, wenn das Messgerät als Ethernet-Gateway arbeitet.

    Modbus-TCP/IP-Server-Verbindung – Leerlaufzeit

    0–32767

    Die Zeitdauer, die das Messgerät darauf wartet, dass das Modbus TCP/IP-Gerät auf eine Verbindungsanfrage, die vom Messgerät initiiert wurde, antwortet.

    Angaben zu den folgenden Firmwareversionen finden Sie in der nachstehenden Tabelle:

    • Messgerätmodelle PM5560 / PM5562 / PM5563 / PM5580: 4.0.0 und höher

    • Messgerätmodelle PM5570 / PM5660 / PM5760: 6.0.0 und höher

    • Messgerätmodell PM5650: 4.10.0 und höher

    • Messgerätmodell PM5561: 12.0.0 und höher

    • Messgerätmodelle PM5661 / PM5761: 14.0.0 und höher

    Parameter Werte Beschreibung

    Time-To-Live

    1–255

    Die maximale Anzahl an Hops (d. h. Geräte wie Router), die ein TCP-Paket passieren darf, bevor es verworfen wird.

    TCP Keep-Alive

    0–65000

    Die Häufigkeit (in Sekunden), in der das Messgerät ein TCP-Keep-Alive-Paket sendet.

    Die Einstellung 0 deaktiviert die Sendung von TCP-Keep-Alive-Paketen.

    BootP-Zeitüberschreitung

    0–60

    Die Zeitdauer (in Sekunden), die das Messgerät auf eine Antwort von einem BootP-Server wartet (nach der Zeitüberschreitung wird die Standard-IP-Adresse verwendet, wenn keine IP-Adresse zugewiesen wurde).

    ARP-Cache-Zeitüberschreitung

    0–65000

    Die Zeitdauer (in Minuten), für die ARP-Einträge im ARP-Cache gespeichert werden.

    HTTPS aktivieren

    HTTPS ist standardmäßig immer aktiviert.

    Hypertext Transfer Protocol Secure (HTTPS): HTTPS ist eine Variante des Standard-Webtransfer-Protokolls (HTTP), das über eine SSL- (Secure Socket Layer) oder TLS-Protokollverbindung (Transport Layer Security) eine zusätzliche Sicherheitsebene für die übertragenen Daten hinzufügt. HTTPS ermöglicht eine verschlüsselte Kommunikation sowie eine sichere Verbindung zwischen einem Remotebenutzer und dem Messgerät.

    HTTPS-Port

    443, 1024–65000

    Der für HTTPS-Meldungen verwendete TCP-Port. Die folgenden Portnummern sind für andere Netzwerkprotokolle reserviert und können nicht verwendet werden: 20 / 21 (FTP), 161 / 162 (SNMP) und 502 (Modbus TCP/IP).

    Modbus-TCP/IP-Serververbindungen

    16, 32, 36, 40, 44, 48, 64

    Die Anzahl der TCP-Verbindungen, die für Modbus TCP-Kommunikation verwendet wird, wenn das Messgerät als Ethernet-Gateway arbeitet.

    Modbus-TCP/IP-Server-Verbindung – Leerlaufzeit

    0–32767

    Die Zeitdauer, die das Messgerät darauf wartet, dass das Modbus TCP/IP-Gerät auf eine Verbindungsanfrage, die vom Messgerät initiiert wurde, antwortet.

    FTP

    Aktiviert, Deaktiviert

    Aktiviert oder deaktiviert den internen FTP-Server des Messgeräts.

    Steuerungsport

    1-65534

    Stellt Verbindungen zwischen Hosts her.

    Datenport

    1-65534

    Wird für die Datenübertragung verwendet.

    Sicherheitsmodus der Verbindung

    Keine Verschlüsselung, implizite TLS/SSL-Verschlüsselung

    Verschlüsselung für Verbindungen im Sicherheitsmodus.

    Port für verschlüsselte Steuerung

    1-65534

    Stellt verschlüsselte Verbindungen zwischen Hosts her.

    Verschlüsselter Datenport

    1-65534

    Wird für die verschlüsselte Datenübertragung verwendet.

QR-Code für diese Seite

War das hilfreich für Sie?