HRB1684305-12

Wellenformerfassung mit ION Setup konfigurieren

Sie können Ihr Messgerät so konfigurieren, dass es bei Einbruch- und Spitzenereignissen Wellenformen erfasst bzw. dass die Wellenformerfassung ohne Ereignisse manuell auslösbar ist. Außerdem können Sie festlegen, dass die Wellenformdaten als COMTRADE-Dateien exportiert werden.
HINWEIS: Modbus-Zuordnungsinformationen und grundlegende Anweisungen zur Befehlsschnittstelle finden Sie in der Modbus-Registerliste Ihres Messgeräts unter www.se.com.
  1. Starten Sie ION Setup und schließen Sie Ihr Messgerät an.
  2. Öffnen Sie den Bildschirm Waveform Configuration im Ordner Power Quality.
  3. Klicken Sie auf Edit, um die Parameter für Setup nach Bedarf zu konfigurieren.
  4. Klicken Sie auf Send, um die Änderungen im Messgerät zu speichern.

    Über ION Setup verfügbare Wellenformerfassungsparameter

    Parameter Werte Beschreibung
    Status

    Aktiviert

    Deaktiviert

    Aktiviert bzw. deaktiviert die Wellenformerfassung an Ihrem Messgerät.
    Abtast. pro Periode

    Samples per Cycle:

    • 128 Messpunkte/Periode

    • 64 Messpunkte/Periode

    • 32 Messpunkte/Periode

    • 16 Messpunkte/Periode

    Wählen Sie die Abtastungen pro Periode gemäß den Anforderungen aus:

    • Maximal 8 Perioden für 128 Messpunkte/Periode

    • Maximal 16 Perioden für 64 Messpunkte/Periode

    • Maximal 32 Perioden für 32 Messpunkte/Periode

    • Maximal 64 Perioden für 16 Messpunkte/Periode

    Pre/Post allocation:

    • Vorperioden: Die Anzahl der Perioden, die vor der Wellenformauslösung in Wellenformen erfasst werden

    • Nachperioden: Die Anzahl der Perioden, die nach der Wellenformauslösung in Wellenformen erfasst werden

    Die Vorperioden können basierend auf den Abtastungen pro Periode konfiguriert werden:

    • 1–8 (für 128 Messpunkte/Periode, die Summe der Vor- und Nachperioden muss 8 sein)

    • 1–16 (für 64 Messpunkte/Periode, die Summe der Vor- und Nachperioden muss 16 sein)

    • 1–32 (für 32 Messpunkte/Periode, die Summe der Vor- und Nachperioden muss 32 sein)

    • 1–64 (für 16 Messpunkte/Periode, die Summe der Vor- und Nachperioden muss 64 sein)

    Die Vorperioden werden automatisch anhand der Nachperioden konfiguriert.

    HINWEIS: Es wird empfohlen, dass der Endbenutzer, die gleiche Anzahl an Vor- und Nachperioden für die Anzeige von Einbruchs-/Spitzenereignissen in Wellenform konfiguriert.
    Modus

    Circular

    Wählen Sie „Circular“ aus.

QR-Code für diese Seite

War das hilfreich für Sie?