DOCA0248DE-11

Firmwareversion 001.003.001

Überblick

  • EcoStruxure Panel Server-Webseiten für die Überwachung.

  • Alarme für PowerTag- und PowerLogic Tag-Wireless-Energiesensoren:

    • Alarm bei 45 % Nennstrom

    • Alarm bei 50 % Nennstrom

    • Alarm bei 80 % Nennstrom

    • Alarm bei Nullstrom

  • WLAN-Infrastrukturmodus mit interner Antenne oder externer Antenne (Referenz PASA-ANT1).

  • Externe Antenne für Wireless-Geräte (Bestellref. PASA-ANT1).

  • Manuelles Hinzufügen von seriellen Modbus-Geräten, die mit einem untergeordneten/nachgeschalteten Gateway verbunden sind. Untergeordnete/nachgeschaltete Gateways können beispielsweise Panel Server, Link150 oder Gateways von Drittanbietern sein.

    Beispiel: Zwei serielle Modbus-Geräte werden in einer separaten Topologie mit einem untergeordneten/nachgeschalteten Panel Server verbunden. Der untergeordnete/nachgeschaltete Panel Server (PAS#2) ist mit einem Ethernet-Port des übergeordneten/vorgeschalteten Panel Server (PAS#1) verbunden. Weitere Informationen finden Sie in folgendem Handbuch: DOCA0172DE EcoStruxure Panel Server - Benutzerhandbuch.

  • Ethernet-Diagnose zur Validierung der Panel Server-Integration in die vorgeschaltete Kommunikation.

  • Auf den Panel Server-Webseiten unterstützte Sprachen: Englisch, Französisch, Italienisch, Spanisch, Deutsch, Russisch.

  • Für Wireless-Geräte: Konfiguration der Kommunikationsdauer pro Familie (Energie, Umgebung, Steuerung) auf den Panel Server-Webseiten und in der Software EcoStruxure Power Commission.

  • Die FDM128-Anzeige wird unterstützt, muss jedoch auf die letzte FDM128-Firmwareversion (ab  8.0.30) aktualisiert werden. Detaillierte Informationen zu den unterstützten Wireless-Geräten finden Sie in folgendem Handbuch: DOCA0151EN Enerlin'X FDM128 – Ethernet Display for Eight Devices – Firmware Release Notes.

    Acti9 Active, Wireless-Anzeigehilfsgeräte für ComPacT und PowerPacT sowie PowerLogic Tag werden nicht angezeigt.

  • Fernzugriff (eine lokale Aktion ist erforderlich, um den Fernzugriff auf die Panel Server-Webseiten zu ermöglichen).

Bekannte Probleme

Die Version 2.24 der Software EcoStruxure Power Commission verwendet keine virtuelle Server-ID für den Zugriff auf serielle Modbus-Geräte.

Wenn eine virtuelle Server-ID, die sich von der physischen Modbus-Adresse / Server-ID unterscheidet, einem seriellen Modbus-Gerät zugeteilt wird, verwendet die Software EcoStruxure Power Commission Version 2.24 die physische Modbus-Adresse / Server-ID, um auf das serielle Modbus-Gerät zuzugreifen.

Um jegliche Probleme bei der Inbetriebnahme von seriellen Modbus-Geräten in der Software EcoStruxure Power Commission zu vermeiden, stellen Sie sicher, dass die physische Modbus-Adresse / Server-ID und die virtuelle Server-ID jedes nachgeschalteten Modbus-Geräts unter dem Panel Server-Gateway eindeutig ist und zuvor keinem Wireless-Gerät, seriellen Modbus-Gerät oder Modbus TCP/IP-Gerät als physische Modbus-Adresse oder virtuelle Server-ID zugewiesen wurde.

Gehen Sie wie folgt vor, um dieses Problem zu beheben:

  • Option 1 - Ändern Sie die physische Modbus-Adresse des Geräts im seriellen Modbus-Netzwerk wie folgt:

    1. Setzen Sie die physische Modbus-Adresse des Geräts auf einen Wert, der keinem anderen Wireless-Gerät, seriellen Modbus-Gerät oder Modbus TCP/IP-Gerät als virtuelle Server-ID zugewiesen wurde.

    2. Melden Sie sich bei den Panel Server-Webseiten an und aktualisieren Sie die physische Modbus-Adresse / Server-ID des Geräts im Panel Server entsprechend.

  • Option 2 - Ändern Sie die virtuelle Server-ID des Geräts im Panel Server wie folgt:

    Melden Sie sich bei den Panel Server-Webseiten an und ändern Sie die virtuelle Server-ID des Geräts in einen Wert, der sich von der physischen Modbus-Adresse / Server-ID jedes anderen Geräts im seriellen Modbus-Netzwerk unterscheidet.

Funktionen

In der folgenden Tabelle wird die Verfügbarkeit der Funktionen für den Panel Server Advanced mit der Firmwareversion 001.003.001 beschrieben.

Verfügbar

Nicht verfügbar

Funktionen

Verfügbarkeit

Funktionalität

Getrennte Netzwerktopologie

Geschaltete Netzwerktopologie

Verbindung mit Edge Control (EcoStruxure Power Monitoring Expert, EcoStruxure Power Operation, EcoStruxure Building Operation, beliebiges Gebäudemanagementsystem oder Überwachungssystem eines Drittanbieters)

Integrierte Webseiten für die Diagnose

Integrierte Webseiten zur Überwachung aller unterstützten Geräte (siehe Bestellreferenzen in Unterstützte Geräte)

WLAN

2,4 GHz

5 GHz

Externe WLAN-Antenne (Referenz: PASA-ANT1)

Kommunikation nach IEEE 802.15.4

Maximale Anzahl Wireless-Geräte:

  • Bis zu 30 Wireless-Geräte als Kombination von PowerTag Energy-Sensoren, PowerLogic Tag-Energiesensoren, Acti9 Active, Wireless-Anzeigehilfsgeräten für die ComPacT- und PowerPacT-Leistungsschalter, Wireless-CO2-Sensoren, Wireless-Temperatur- und -Feuchtigkeitssensoren, PowerTag A, PowerTag Ambient, Umgebungssensoren Easergy TH110/CL110 und HeatTagPowerLogic -Sensoren, mit maximal:

    • 20 PowerTag- oder PowerLogic Tag-Energiesensoren oder Acti9 Active

    • 3 HeatTagPowerLogic

    • 6 Wireless-Anzeigehilfsgeräten für ComPacT- und PowerPacT-Leistungsschalter

  • oder bis zu 65 Umgebungssensoren Easergy TH110/CL110

Externe Antenne für Wireless-Geräte (Bestellref.: PASA-ANT1)

Digitaleingänge (PAS800L)

Inbetriebnahme über die Software EcoStruxure Power Commission

Inbetriebnahme über die Panel Server-Webseiten

Überwachung über die Software EcoStruxure Power Commission und die Panel Server-Webseiten

HMI (Human Machine Interface)

FDM128-Ethernet-Anzeige

PowerTag Link-Anzeige

Konfiguration

Software EcoStruxure Power Commission

Integrierte Webseiten für die Ethernet-Einstellungen für die vorgeschaltete Kommunikation

Integrierte Webseiten für die Modbus-Einstellungen von Modbus TCP/IP-Geräten und seriellen Modbus-Geräten

Benutzerverwaltung über ein einzelnes Benutzerkonto

Benutzerverwaltung über mehrere Benutzer mit rollenbasierter Zugriffssteuerung (RBAC)

Protokolle

Modbus TCP/IP-Server

Modbus TCP/IP-Client

DHCP-Client

DHCP-Server

DPWS

HTTPS

Leistungsmerkmale und Einschränkungen

  • Leistung und Einschränkungen für den Panel Server Advanced:

    • Funktion zum Sichern und Wiederherstellen der Panel Server-Konfiguration nicht verfügbar.

    • Alarme nicht festgelegt und nicht auf den Panel Server-Webseiten angezeigt.

    • Keine Möglichkeit zur Erfassung der Daten von einem Wireless-Endgerät, das mit einem untergeordneten/nachgeschalteten Gateway des Panel Server verbunden ist, z. B. ein anderer Panel Server, ein PowerTag Link oder ein Smartlink SIB-Gateway).

    • Die normale Antwortzeit für einen Modbus TCP/IP-Request für ein Wireless-Gerät nach IEEE 802.15.4 beträgt 30 ms.

    • Die maximale Antwortzeit für einen Modbus TCP/IP-Request für ein Wireless-Gerät nach IEEE 802.15.4 beträgt 1 s. Konfigurieren Sie den Modbus/TCP-Client-Timeout entsprechend.

    • Die normale Panel Server-Latenzzeit für einen an das Modbus RS485-Netzwerk weitergeleiteten Modbus TCP/IP-Request beträgt 10 ms.

    • Wi-Fi-Funktion nur über eine Verbindung mit einer Wi-Fi-Infrastruktur verfügbar. Zugangspunktfunktion nicht verfügbar.

  • Einschränkungen für Smartlink Modbus:

    • Inbetriebnahme über die Software EcoStruxure Power Commission, nicht über die Panel Server-Webseiten.

    • Status der Smartlink Modbus-Eingänge/Ausgänge oder Zähler verfügbar über die Modbus-Register, nicht auf den Panel Server-Webseiten angezeigt.

    • Alarme nicht auf den EcoStruxure Panel Server-Webseiten angezeigt.

    • Keine Steuerung von Smartlink Modbus über die Panel Server-Webseiten.

  • Einschränkungen für Wireless-Geräte: PowerTag Control wird vom Panel Server Advanced nicht unterstützt.

QR Code is a registered trademark of DENSO WAVE INCORPORATED in Japan and other countries.

War das hilfreich für Sie?