DOCA0248DE-11

Firmwareversion 001.003.002

Neue Funktionen

  • Aktive vordefinierte Alarme von allen Geräten, die mit dem Panel Server verbunden sind, werden auf den Panel Server-Webseiten angezeigt.

  • Datenlogger für 3 Jahre mit vordefinierter Datenabtastung, die konfiguriert werden kann.

  • Der CSV-Dateiexport der protokollierten Daten kann auf Ihren PC heruntergeladen werden.

  • E-Mail-Benachrichtigung für vom Benutzer ausgewählte Alarme.

Bekannte Probleme

  • Die Version 2.24.1 der Software EcoStruxure Power Commission verwendet keine virtuelle Server-ID für den Zugriff auf serielle Modbus-Geräte.

    Wenn eine virtuelle Server-ID, die sich von der physischen Modbus-Adresse / Server-ID unterscheidet, einem seriellen Modbus-Gerät zugeteilt wird, verwendet die Software EcoStruxure Power Commission Version 2.24.1 die physische Modbus-Adresse / Server-ID, um auf das serielle Modbus-Gerät zuzugreifen.

    Um jegliche Probleme bei der Inbetriebnahme von seriellen Modbus-Geräten in der Software EcoStruxure Power Commission zu vermeiden, stellen Sie sicher, dass die physische Modbus-Adresse / Server-ID und die virtuelle Server-ID jedes nachgeschalteten Modbus-Geräts unter dem Panel Server-Gateway eindeutig ist und zuvor keinem Wireless-Gerät, seriellen Modbus-Gerät oder Modbus TCP/IP-Gerät als physische Modbus-Adresse oder virtuelle Server-ID zugewiesen wurde.

    Gehen Sie wie folgt vor, um dieses Problem zu beheben:

    • Option 1 - Ändern Sie die physische Modbus-Adresse des Geräts im seriellen Modbus-Netzwerk wie folgt:

      1. Setzen Sie die physische Modbus-Adresse des Geräts auf einen Wert, der keinem anderen Wireless-Gerät, seriellen Modbus-Gerät oder Modbus TCP/IP-Gerät als virtuelle Server-ID zugewiesen wurde.

      2. Melden Sie sich bei den Panel Server-Webseiten an und aktualisieren Sie die physische Modbus-Adresse / Server-ID des Geräts im Panel Server entsprechend.

    • Option 2 - Ändern Sie die virtuelle Server-ID des Geräts im Panel Server wie folgt:

      Melden Sie sich bei den Panel Server-Webseiten an und ändern Sie die virtuelle Server-ID des Geräts in einen Wert, der sich von der physischen Modbus-Adresse / Server-ID jedes anderen Geräts im seriellen Modbus-Netzwerk unterscheidet.

  • Webseiten werden eingefroren, wenn mehrere serielle Modbus-Geräte fehlen.

    Wenn mehrere serielle Modbus-Geräte gleichzeitig getrennt werden (4 oder mehr), können die Panel Server-Webseiten eingefroren werden, während der Panel Server weiterhin versucht, mit den fehlenden Geräten zu kommunizieren.

    Wiederherstellung des Webseitenbetriebs:

    • Wenn der Panel Server nach mehreren Wiederholungen erkennt, dass die Geräte getrennt sind.

    • Nach der erneuten Verbindung der fehlenden Geräte.

  • Einschränkungen bei Protokollierung und Alarmausgabe.

    Die Anzahl der protokollierbaren Datenpunkte und die Anzahl der Alarme, die für die Auslösung einer E-Mail konfiguriert werden können, ist gemäß der folgenden Regel begrenzt:

    Anzahl der Datenpunkte + (20 x Anzahl der Alarme) ≤ 1000

    Bei Modbus Serial und Modbus TCP/IP ergibt die obige Formel 2 Alarme, unabhängig von der Anzahl der für ein einzelnes Gerät konfigurierten Alarme.

    Beispiel: Ein Panel Server-System mit:

    • 5 PowerTag mit 20 Datenpunkten und 2 Alarmen

    • 3 ComPacT NSX mit 20 Datenpunkten und 5 Alarmen

      Die Gesamtanzahl der Datenpunkte entspricht 5 x 20 + 3 x 20 + 20 x (5 x 2 + 3 x 2) = 480.

    Beachten Sie die obige Beschränkung, um zu verhindern, dass es zu einem eingeschränkten Betrieb mit z. B. fehlender Erfassung von Messungen und fehlender oder verzögerter Alarmmeldung kommt.

  • Verlust der Protokollierungskonfiguration in bestimmten Fällen.

    Geräte werden mit einer Standardkonfiguration von Datenpunkten bereitgestellt, die mit einer Standard-Abtastzeit protokolliert werden sollen. Diese Konfiguration wird angewendet, wenn das Gerät zum ersten Mal zum Panel Server hinzugefügt wird.

    Wenn die Standardkonfiguration geändert und das Gerät so konfiguriert wird, dass es keine Daten protokolliert, wird die Standardkonfiguration nach einem Stromausfall oder Neustart erneut auf das Gerät angewendet. Es gibt keine Maßnahmen zur Umgehung dieses Verhaltens.

Funktionen

In der folgenden Tabelle wird die Verfügbarkeit der Funktionen für den Panel Server Advanced mit der Firmwareversion 001.003.002 beschrieben.

Verfügbar

Nicht verfügbar

Funktionen

Verfügbarkeit

Funktionalität

Getrennte Netzwerktopologie

Geschaltete Netzwerktopologie

Verbindung mit Edge Control (EcoStruxure Power Monitoring Expert, EcoStruxure Power Operation, EcoStruxure Building Operation, beliebiges Gebäudemanagementsystem oder Überwachungssystem eines Drittanbieters)

Integrierte Webseiten für die Diagnose

Integrierte Webseiten zur Überwachung aller unterstützten Geräte (siehe Bestellreferenzen in Unterstützte Geräte)

Integrierte Webseiten zur Anzeige aktiver vordefinierter Alarme von jedem Gerät, das mit dem Panel Server verbunden ist

Zugriff auf den 3-Jahres-Datenlogger mit vordefinierter Datenabtastung, die über die integrierten Webseiten konfiguriert werden kann

Zugriff auf den 3-Jahres-Datenlogger mit vordefinierter Datenabtastung über die Software EcoStruxure Power Commission

Export der CSV-Datei der protokollierten Daten in einen PC über die integrierten Webseiten

Export der CSV-Datei der protokollierten Daten über die Software EcoStruxure Power Commission

E-Mail-Benachrichtigung für ausgewählte Alarme über die integrierten Webseiten

E-Mail-Benachrichtigung über ausgewählte Alarme über die Software EcoStruxure Power Commission

WLAN

2,4 GHz

5 GHz

Externe WLAN-Antenne (Referenz: PASA-ANT1)

Kommunikation nach IEEE 802.15.4

Maximale Anzahl Wireless-Geräte:

  • Bis zu 30 Wireless-Geräte als Kombination von PowerTag Energy-Sensoren, PowerLogic Tag-Energiesensoren, Acti9 Active, Wireless-Anzeigehilfsgeräten für die ComPacT- und PowerPacT-Leistungsschalter, Wireless-CO2-Sensoren, Wireless-Temperatur- und -Feuchtigkeitssensoren, PowerTag A, PowerTag Ambient, Umgebungssensoren Easergy TH110/CL110 und HeatTagPowerLogic -Sensoren, mit maximal:

    • 20 PowerTag- oder PowerLogic Tag-Energiesensoren oder Acti9 Active

    • 3 HeatTagPowerLogic

    • 6 Wireless-Anzeigehilfsgeräte für ComPacT- und PowerPacT-Leistungsschalter

  • oder bis zu 65 Umgebungssensoren Easergy TH110/CL110

Externe Antenne für Wireless-Geräte (Bestellref.: PASA-ANT1)

Digitaleingänge (PAS800L)

Inbetriebnahme über die Software EcoStruxure Power Commission

Inbetriebnahme über die Panel Server-Webseiten

Überwachung über die Software EcoStruxure Power Commission und die Panel Server-Webseiten

HMI (Human Machine Interface)

FDM128-Ethernet-Anzeige

PowerTag Link-Anzeige

Firmwareaktualisierung

Auf ein Panel Server-Gateway mit der Software EcoStruxure Power Commission angewendet

Auf ein Panel Server-Gateway mit Panel Server-Webseiten angewendet

Auf mehrere Panel Server-Gateways mit der Software EcoStruxure Power Commission angewendet

Auf mehrere Panel Server-Gateways mit Panel Server-Webseiten angewendet

Konfiguration

Software EcoStruxure Power Commission

Integrierte Webseiten für die Ethernet-Einstellungen für die vorgeschaltete Kommunikation

Integrierte Webseiten für die Modbus-Einstellungen von Modbus TCP/IP-Geräten und seriellen Modbus-Geräten

Benutzerverwaltung über ein einzelnes Benutzerkonto

Benutzerverwaltung über mehrere Benutzer mit rollenbasierter Zugriffssteuerung (RBAC)

Protokolle

Modbus TCP/IP-Server

Modbus TCP/IP-Client

DHCP-Client

DHCP-Server

DPWS

HTTPS

Leistungsmerkmale und Einschränkungen

  • Leistung und Einschränkungen für den Panel Server Advanced:

    • Funktion zum Sichern und Wiederherstellen der Panel Server-Konfiguration nicht verfügbar.

    • Alarme nicht festgelegt und nicht auf den Panel Server-Webseiten angezeigt.

    • Keine Möglichkeit zur Erfassung der Daten von einem Wireless-Endgerät, das mit einem untergeordneten/nachgeschalteten Gateway des Panel Server verbunden ist, z. B. ein anderer Panel Server, ein PowerTag Link oder ein Smartlink SIB-Gateway).

    • Die normale Antwortzeit für einen Modbus TCP/IP-Request für ein Wireless-Gerät nach IEEE 802.15.4 beträgt 30 ms.

    • Die maximale Antwortzeit für einen Modbus TCP/IP-Request für ein Wireless-Gerät nach IEEE 802.15.4 beträgt 1 s. Konfigurieren Sie den Modbus/TCP-Client-Timeout entsprechend.

    • Die normale Panel Server-Latenzzeit für einen an das Modbus RS485-Netzwerk weitergeleiteten Modbus TCP/IP-Request beträgt 10 ms.

    • Wi-Fi-Funktion nur über eine Verbindung mit einer Wi-Fi-Infrastruktur verfügbar. Zugangspunktfunktion nicht verfügbar.

  • Einschränkungen für Smartlink Modbus:

    • Inbetriebnahme über die Software EcoStruxure Power Commission, nicht über die Panel Server-Webseiten.

    • Status der Smartlink Modbus-Eingänge/Ausgänge oder Zähler verfügbar über die Modbus-Register, nicht auf den Panel Server-Webseiten angezeigt.

    • Alarme nicht auf den EcoStruxure Panel Server-Webseiten angezeigt.

    • Keine Steuerung von Smartlink Modbus über die Panel Server-Webseiten.

  • Einschränkungen für Wireless-Geräte: PowerTag Control wird vom Panel Server Advanced nicht unterstützt.

QR Code is a registered trademark of DENSO WAVE INCORPORATED in Japan and other countries.

War das hilfreich für Sie?