HRB1684305-12

Datenanzeigebildschirme

Die Anzeigebildschirme des Messgeräts gestatten Ihnen die Betrachtung der Messgerätwerte und die Konfiguration der Einstellungen.

Die aufgelisteten Titel entsprechen dem IEEE-MMI-Modus, wobei die entsprechenden Titel im IEC-Modus in eckigen Klammern [ ] angegeben sind.

  • Aufzählungselemente zeigen Unterbildschirme und deren Beschreibung an.

Amp [I]

Phase

Momentanstromwerte für jede Phase und den Neutralleiter (Ia [I1], Ib [I2], Ic [I3], In)

MW

Übersicht über die Spitzenstrommittelwerte im letzten Mittelwertintervall für jede Phase und den Neutralleiter (Ia [I1], Ib [I2], Ic [I3], In)

  • Iavg, Ia [I1], Ib [I2], Ic [I3], In, Ig

  • Echtzeitmittelwert (Akt.), Spitzenmittelwert (Spitz) und prognostizierter Mittelwert (Prog) für das aktuelle Intervall; Durchschnittlicher Mittelwert für den vorherigen (Last)-Intervall.

  • Sp.D/Z

  • Datums- und Zeitstempel für die Spitzenmittelwerte

Ig

Durchschnittlicher (IØ), Neutralleiter- (In) und Rest-/Erdleiterstrom (Ig).

RCM (nur PM5660 / PM5661 / PM5760 / PM5761)

Momentanreststromwert (I5 und I6)

Volt [U–V]

V L-L [U]

Phase-Phase-Spannung (Vab [U12], Vbc [U23], Vca [U31])

V L-N [V]

Phase-Neutral-Spannung (Van [V1], Vbn [V2]), Vcn [V3])

Oberw.

V L-L [U]

  • Grundwelle, 3-11, 13-21, 23-31

Oberwellendaten der Phase-Phase-Spannung: Betrag und Winkel der Grundwellenamplitude sowie grafische Darstellung der ungeraden Oberwellen der 3. bis 11., der 13. bis 21. und der 23. bis 31. Ordnung für jede Phase-Phase-Spannung (Vab [U12], Vbc [U23], Vca [U31]).

V L-N [V]

  • Grundwelle, 3-11, 13-21, 23-31

Oberwellendaten der Phase-Neutral-Spannung: Betrag und Winkel der Grundwellenamplitude sowie grafische Darstellung der ungeraden Oberwellen der 3. bis 11., der 13. bis 21. und der 23. bis 31. Ordnung für jede Neutral-Phase-Spannung (Van [V1], Vbn [V2], Vcn [V3]).

Amp [I]

  • Grundwelle, 3-11, 13-21, 23-31

Stromoberwellendaten: Betrag und Winkel der Grundwellenamplitude sowie grafische Darstellung der ungeraden Oberwellen der 3. bis 11., der 13. bis 21. und der 23. bis 31. Ordnung für jeden Phasenstrom (Ia [I1], Ib [I2], Ic [I3]).

TDD/K

Gesamte Mittelwertverzerrung (TDD) und K-Faktordaten für jede Phasenspannung (K-F A [K-F 1], K-F B [K-F 2], K-F C [K-F 3]).

Crest

  • Amp [I], V L-L [U], V L-N [V]

Scheitelfaktordaten für jeden Phasenstrom (Ia [I1], Ib [I2], Ic [I3]), jede Phase-Phase-Spannung (Vab [U12], Vbc [U23], Vca [U31]) und jede Phase-Neutral-Spannung (Van [V1], Vbn [V2]), Vcn [V3])

Leist [PQS]

Leist [PQS]

Übersicht über die Echtzeit-Leistungsaufnahmewerte der Gesamt-Wirkleistung in kW (Total [Ptot.]), der Gesamt-Blindleistung in kVAR (Total [Qtot.]) und der Gesamt-Scheinleistung in kVA (Total [Stot.])

Phase

  • Aktiv [P], Blind [Q], Schein [S]

Pro-Phase- und Gesamtleistungswerte der Wirkleistung in kW (A [P1], B [P2], C [P3], Total [Ptot.]), der Blindleistung in kVAR (A [Q1], B [Q2], C [Q3], Total [Qtot.]) und der Scheinleistung in kVA (A [S1], B [S2], C [S3], Total [Stot.]).

MW

Übersicht über die Spitzenleistungsmittelwerte in der vorherigen Mittelwertintervallperiode (Letzt) für Wirkleistung in kW, Scheinleistung in kVAR und Scheinleistung in kVA

  • W MW [P MW], VARMW [QM], VA MW [S MW]

  • Gesamt- und Pro-Phase-Spitzenleistungsmittelwerte im vorherigen Mittelwertintervall (Letzt) für Wirkleistungsmittelwert (W MW [P MW]), Blindleistungsmittelwert (VARMW [Q]) und Scheinleistungsmittelwert (VA MW [S])

  • Tot., A [1], B [2], C [3]

  • Auf jedem dieser Unterbildschirme (Gesamt- und Pro-Phase-Mittelwert) werden für den jeweils ausgewählten Leistungsmittelwert-Bildschirm (Wirk-, Blind- oder Scheinleistung) Mittelwerte für das aktive Mittelwertintervall (Akt.), der prognostizierte Mittelwert (Prog) auf der Basis des aktuellen Energieverbrauchs, der Mittelwert für das vorherige (Letzt) Mittelwertintervall und der aufgezeichnete Spitzenleistungsmittelwert (Spitz) angezeigt.

  • Sp.D/Z

  • Datums- und Zeitstempel für den Spitzenleistungsmittelwert (Spitz)

  • QR

  • Leistungsmittelwert-Parameter, die im QR-Codeformat eingebettet sind.

Energ [E]

Wh, VAh, VARh

Kumulierte Werte für gelieferte (Lief.), bezogene (Bez.), gelieferte plus bezogene (L+B) sowie gelieferte minus bezogene (L-B) Wirkenergie (Wh), Scheinenergie (VAh) und Blindenergie (VARh)

Tarif

  • T1, T2, T3, T4, T5, T6, T7, T8

  • Zeigt die verfügbaren Tarife an (T1 bis T8)

  • Lief.

  • Gelieferte Wirkenergie in Wh (W [P]), gelieferte Blindenergie in VARh (VAR [Q]) und gelieferte Scheinenergie in VAh (VA [S]) für den ausgewählten Tarif

  • Bez.

  • Bezogene Wirkenergie in Wh (W [P]), bezogene Blindenergie in VARh (VAR [Q]) und bezogene Scheinenergie in VAh (VA [S]) für den ausgewählten Tarif

  • EMess

  • Kumulierte Werte auf den Eingangsimpulsmesskanälen (Kan. 1 bis Kan. 4) für den ausgewählten Tarif.

EMess

Kumulierte Werte auf den Eingangsimpulsmesskanälen (Kan. 1 bis Kan. 4).

  • MW

  • Übersicht über die Mittelwerte für die Eingangsimpulsmesskanäle Kan. 1 bis Kan. 4 im vorherigen (Letzt) Mittelwertintervall

  • Kan 1, Kan 2, Kan 3, Kan 4

  • Mittelwerte für das aktive (Akt.) und vorherige (Letzt) Mittelwertintervall, prognostizierter Mittelwert (Prog) auf der Basis des aktuellen Energieverbrauchs und aufgezeichneter Spitzenmittelwert (Spitz) für den ausgewählten Eingangsimpulsmesskanal.

  • Sp.D/Z

  • Datums- und Zeitstempel für den Spitzenmittelwert.

QR

Energieparameter (Wh, VAh, VARh, Tarif und Eingangsimpulsmessung), die im QR-Codeformat eingebettet sind.

LF

Wahr

Reale Leistungsfaktorwerte pro Phase und Gesamtwert (Lfa [LF1], LFb [LF2], LFc [LF3], Total [Ptot.]), Leistungsfaktorvorzeichen und Lasttyp (kapazitiv = voreilend, induktiv = nacheilend)

CosPhi

Leistungsfaktorwerte (Cosinus Phi) pro Phase und Gesamtwert (Lfa [LF1], LFb [LF2], LFc [LF3], Total [Ptot.]), Leistungsfaktorvorzeichen und Lasttyp (kapazitiv = voreilend, induktiv = nacheilend)

Hz [F]

Frequenz (Freq). Auf dieser Seite werden auch der Spannungsmittelwert (UØ), der Strommittelwert (IØ) und der Gesamtleistungsfaktor (LF) angezeigt.

THD

THD

  • Amp [I], V L-L [U], V L-N [V]

THD (Anteil der Oberwellen im Verhältnis zur Grundwellenamplitude) für Phasenströme (Ia [I1], Ib [I2], Ic [I3], In), Phase-Phase-Spannungen (Vab [U12], Vbc [U23], Vca [U31]) und Phase-Neutral-Spannungen (Van [V1], Vbn [V2], Vcn [V3])

thd

  • Amp [I], V L-L [U], V L-N [V]

THD (Anteil der Oberwellen im Verhältnis zum Effektivwert der Gesamtoberwellen) für Phasenströme (Ia [I1], Ib [I2], Ic [I3], In), Phase-Phase-Spannungen (Vab [U12], Vbc [U23], Vca [U31]) und Phase-Neutral-Spannungen (Van [V1], Vbn [V2], Vcn [V3])

QR

Leistungsqualität-Parameter (THD und thd), die im QR-Codeformat eingebettet sind.

Unsym

Unsymmetriewerte in Prozent für Phase-Phase-Spannung (V -L [U]), Phase-Neutral-Spannung (V L-N [V]) und Strom (Amp [I])

Mn/Mx

Amp [I]

Übersicht über die Minimal- und Maximalwerte für den Phasenstrom

Volt [U–V]

  • V L-L [U], V L-N [V]

Übersicht über die Minimal- und Maximalwerte für Phase-Phase-Spannung und Phase-Neutral-Spannung

Leist [PQS]

  • Aktiv [P], Blind [Q], Schein [S]

Minimal- und Maximalwerte für Wirk-, Blind- und Scheinleistung

LF

  • LF, CosPhi

Minimal- und Maximalwerte für realen Leistungsfaktor, Cos Phi und LF-Vorzeichen

Hz [F]

Minimal- und Maximalwerte der Frequenz

THD

  • THD, thd

    • Amp [I], V L-L [U], V L-N [V]

Minimal- und Maximalwerte des Klirrfaktors (THD oder thd)

  • Minimal- und Maximalwerte des Klirrfaktors (THD oder thd) für Phasen- oder Neutralleiterstrom, Phase-Phase-Spannung und Phase-Neutral-Spannung

Unsym

  • Amp [I], V L-L [U], V L-N [V]

Minimal- und Maximalwerte für Stromunsymmetrie, Phase-Phase- und Phase-Neutral-Spannungsunsymmetrie

QR

Minimal- und Maximalwerte (Phasenstrom, Phase-Phase-Spannung, Phase-Neutral-Spannung, Leistung (PQS), LF, Frequenz, Leistungsqualität und Unsym), die im QR-Codeformat eingebettet sind.

Alarm

Aktiv, Verlauf, Zählung, Unbeant.

Liste mit allen aktiven (Aktiv) und vergangenen (Hist.) Alarmen, Gesamtzahl der Auslösungen für jeden Standardalarm (Zähl.) und allen nicht bestätigten Alarmen (N. b.)

QR

Alarmparameter (aktive, vergangene Alarme, Gesamtzahl der Auslösungen für jeden Standardalarm, nicht bestätigt), die im QR-Codeformat eingebettet sind.

Ein- und Ausgänge

DAusg

  • D1, D2

DEing

  • S1, S2, S3, S4

Aktueller Status (Ein oder Aus) des ausgewählten Digitalausgangs bzw. Digitaleingangs. Der Zähler zeigt die Gesamtzahl an, wie oft ein Aus-Ein-Zustandswechsel erkannt wurde. Der Timer zeigt die Gesamtzeit (in Sekunden) an, für die ein Digitaleingang bzw. Digitalausgang den Status „Ein“ hat.

AEing (nur PM5570)

  • A1, A2

Übersicht der Analogeingänge (A1 und A2)

  • Rohwert (mA)

  • Skalierter Wert

  • Einheit

Timer

Last

Echtzeitzähler, der die Gesamtzeit in Tagen, Stunden, Minuten und Sekunden verfolgt, für die eine aktive Last an den Eingängen des Messgeräts angeschlossen ist.

Betr.

Echtzeitzähler der Gesamtzeit in Tagen, Stunden, Minuten und Sekunden, für die das Messgerät eingeschaltet ist.

QR

Informationen zum Messgerät, Energieparameter, Leistungsmittelwert-Parameter, grundlegende Parameterwerte (Strom, Spannung und Leistung), Leistungsqualität-Parameter, Minimal-/Maximalwerte (Phasenstrom, Phase-Phase-Spannung, Phase-Neutral-Spannung, Leistung (PQS), LF, Frequenz, Leistungsqualität und Unsym), Alarmparameter und Datenprotokoll-Parameter, die im QR-Codeformat eingebettet sind.

Wart

Resets

  • Globale Resets

  • Einzel-Resets

  • BenZugr.-Resets

Bildschirme zur Durchführung von globalen, Einzel- und Benutzerkonten-Resets.

Setup

  • Messg

    • Einf

    • Erw.

    • MW

    • Tarif

  • Bildschirme zur Konfiguration des Messgeräts

    • Bildschirme zur Festlegung des Stromversorgungsnetzes und seiner Komponenten/Elemente

    • Bildschirme zur Einrichtung des aktiven Last-Timers und zur Festlegung des Spitzenstrommittelwertes für die Einbeziehung in TDD-Berechnungen

    • Bildschirme zur Einrichtung der Mittelwerte für Leistung, Strom und Eingangsimpulsmessung

    • Bildschirme zur Einrichtung von Tarifen.

  • Komm

    • Seriell

    • Enet

    • BACnet

  • Bildschirme zur Einrichtung der seriellen, Ethernet- und BACnet-Kommunikationsschnittstellen

  • Alarm

    • 1 s

    • Intern

    • Dig.

    • Logik

    • Ben.1s

    • Stör. (nur PM5650 / PM5760 / PM5761)

  • Bildschirme zur Einrichtung von Standard- (1-Sek), internen, digitalen, logischen, benutzerdefinierten (Ben.1s) und Störungsalarmen.

  • E/A

    • LED

    • DEing

    • DAusg

    • EMess

    • AEing (nur PM5570)

  • Bildschirme zur Einrichtung der Alarm-/Energieimpuls-LED, der Digitalein- und -ausgänge sowie der Eingangsimpulsmesskanäle und der Analogeingänge.

  • MMI

    • Anz.

    • Reg.

    • (Nicht zutreffend für PM5561 / PM5562 / PM5661 / PM5761)

    • Kennw

  • Bildschirme zur Konfiguration der Displayeinstellungen, zur Bearbeitung der Regionaleinstellungen, zur Auswahl der Art der durchschnittlichen Spannung, die auf dem Messgerät auf der Seite „Übersicht“ angezeigt werden soll, und zur Einrichtung von Kenncodes für den Zugriff auf das Messgerät über das Display.

  • Uhr

  • Bildschirme zur Einrichtung von Datum und Uhrzeit des Messgeräts

  • RCM (nur PM5660 / PM5661 / PM5760 / PM5761)

  • Bildschirm zur Einrichtung von I5- und I6-Ringkernwandler-Drehungen.

  • Stör. (nur PM5650 / PM5760 / PM5761)

  • Bildschirm zur Einrichtung von Einbruchs- und Spitzengrenzwerten.

  • WFE (nur PM5650 / PM5760 / PM5761)

  • Bildschirm zur Einrichtung der Wellenformerfassung.

Diagn.

Diagnosebildschirme liefern Informationen für die Fehlerbehebung

  • Info

  • Auf dem Bildschirm „Info“ werden das Messgerätmodell, die Seriennummer, das Herstellungsdatum, die Firmwareversion (einschließlich BS [Betriebssystem] und RS [Resetsystem]), die Sprachversion und die BS-CRC (zyklische Redundanzprüfung) angezeigt. Der BS-CRC-Wert ist eine Zahl (Hexadezimalformat), die die Unverwechselbarkeit zwischen verschiedenen BS-Firmwareversionen gewährleistet.

  • Messgerät

  • Zeigt den Status des Messgeräts an.

  • Uste.

  • Nicht-MID-Messgerät-Modelle: Auf dem Bildschirm „Uste.“ wird angezeigt, wie oft die Steuerspannung des Messgeräts unterbrochen wurde, sowie Datum und Uhrzeit des letzten Auftretens.

  • MID-Messgerät-Modelle: Auf dem Bildschirm „Uste.“ wird angezeigt, wie oft die Steuerspannung des Messgeräts (Hilfsspannung) unterbrochen wurde, sowie die letzten Ein- und Ausschaltereignisse mit dem jeweiligen Zeitstempel.

  • Zeiger

    • Polar

  • Zeigt eine grafische Darstellung des vom Messgerät überwachten Stromnetzes an.

    • Zeigt den Betrag und die Winkel aller Spannungs- und Stromphasen an.

  • QR

  • Informationen zum Messgerät, die im QR-Codeformat eingebettet sind.

Sper. (nur PM5561 / PM5661 / PM5761) Damit werden die nach Messgeräterichtlinie (MID) geschützten Größen gesperrt bzw. freigegeben.

Uhr

Datum und Uhrzeit des Messgeräts (Ortszeit oder GMT)

QR-Code für diese Seite

War das hilfreich für Sie?