HRB1684305-12

Konfiguration der Digitaleingänge über das Display

Sie können das Display für die Konfiguration der Digitaleingänge verwenden.
HINWEIS: Für die Konfiguration der Digitaleingänge wird die Verwendung von ION Setup empfohlen, da Einrichtungsparameter, die eine Texteingabe erfordern, nur mit ION Setup geändert werden können.
  1. Navigieren Sie zu Wart > Setup.
  2. Geben Sie den Einrichtungskenncode (Voreinstellung ist „0“) ein und drücken Sie auf OK.
  3. Navigieren Sie zu E/A > DEing.
  4. Verschieben Sie den Cursor, so dass er auf den einzurichtenden Digitaleingang zeigt, und drücken Sie auf Bearb.
  5. Verschieben Sie den Cursor, so dass er auf den zu ändernden Parameter zeigt, und drücken Sie auf Bearb.
    HINWEIS: Wird Bearb nicht angezeigt, ist der Parameter entweder schreibgeschützt oder er kann nur mit Hilfe von Software geändert werden.
  6. Ändern Sie den Parameter nach Bedarf und drücken Sie auf OK.
  7. Verschieben Sie den Cursor, so dass er auf den nächsten zu ändernden Parameter zeigt, und drücken Sie auf Bearb. Nehmen Sie die gewünschten Änderungen vor und drücken Sie auf OK.
  8. Zum Verlassen drücken Sie den Aufwärtspfeil. Drücken Sie Ja, um Ihre Änderungen zu speichern.

    Einrichtungsparameter für Digitaleingänge, die über das Display verfügbar sind

    Parameter

    Werte

    Beschreibung

    Bezeichnung Diese Bezeichnung kann nur mit Hilfe von Software geändert werden. Verwenden Sie dieses Feld, um den Digitaleingängen Namen zuzuweisen.
    Entprellzeit (ms) 0 bis 1000 Das ist die Verzögerungszeit zur Kompensierung der mechanischen Kontaktprellung. Stellen Sie in diesem Feld ein, wie lange (in ms) das externe Signal in einem bestimmten Zustand verbleiben muss, bevor dies als gültige Statusänderung angesehen wird. Zulässige Werte sind Zahlen in 10er Schritten (d. h. 10, 20, 30, usw. bis 1000 ms)
    Steuerungsmodus

    Normal

    Demand Sync

    Eingangsimpulsmessung

    Mehrfachtarif

    In diesem Feld wird angezeigt, wie der Digitaleingang funktioniert:
    • Normal: Der Digitaleingang ist entweder mit einem Digitaleingangsalarm verknüpft oder er ist mit keiner anderen Messgerätfunktion verknüpft. Das Messgerät zählt und protokolliert die Anzahl der empfangenen Impulse normal.

    • Demand Sync: Der Digitaleingang ist mit einer der Mittelwert-Eingangssynchronisierungsfunktionen verknüpft. Das Messgerät nutzt den empfangenen Impuls zur Synchronisierung seines Mittelwertinter-valls mit der externen Quelle.

    • Input Metering: Der Digitaleingang ist mit einem der Eingangsimpulsmesskanäle verknüpft. Das Messgerät zählt und protokolliert die Anzahl der empfangenen Impulse sowie die entsprechenden, zu den Impulsen gehörenden Verbrauchsdaten.

    • Multi-Tariff: Der Digitaleingang ist mit der Mehrfachtariffunktion verknüpft.

QR-Code für diese Seite

War das hilfreich für Sie?