HRB1684305-12

Einrichtung der Geräteprotokollexporte über die Webseiten

HINWEIS: Angaben zur Verfügbarkeit dieser Funktionen in Ihrem Messgerätmodell finden Sie unter Wiederherstellung von vorübergehend deaktivierten Konfigurationseinstellungen auf den Webseiten.

Sie können das Messgerät so einrichten, dass seine Protokolle zu einem geplanten Zeitpunkt oder manuell zu einem Webserver exportiert werden.

HINWEIS: Die benötigte Zeit für den Geräteprotokollexport kann je nach Anzahl der zu exportierenden Datensätze schwanken. Um lange Protokollexportzeiten zu vermeiden, sollte die Protokollierungshäufigkeit der aufgezeichneten Elemente reduziert oder ein Protokollexportzeitplan mit kürzeren Intervallen (z. B. wöchentlich statt monatlich) ausgewählt werden.
  1. Melden Sie sich bei den Messgerät-Webseiten an.
  2. Klicken Sie je nach Firmwareversion Ihres Messgeräts auf Einstellungen > Geräteprotokollexport ODER auf Einstellungen > Kommunikation > Geräteprotokollexport.
  3. Klicken Sie auf Ja, um den HTTP-Geräteprotokollexport zu aktivieren.
  4. Stellen Sie die Frequenz ein und konfigurieren Sie den Zeitplan nach Bedarf.
    • Täglich: Wählen Sie „Täglich“ aus, um den Export der Messgerät-Datenprotokolle auf einmal pro Tag festzulegen. Mit dem Feld Tageszeit legen Sie fest, zu welcher Uhrzeit der Datenprotokollexport jeden Tag erfolgen soll.
    • Wöchentlich: Wählen Sie „Wöchentlich“ aus, um den Export der Messgerät-Datenprotokolle auf einmal pro Woche festzulegen. Mit den Feldern Tageszeit und Wochentag legen Sie fest, zu welcher Uhrzeit und an welchem Wochentag der Datenprotokollexport in jeder Woche erfolgen soll.
    • Monatlich: Wählen Sie „Monatlich“ aus, um den Export der Messgerät-Datenprotokolle auf einmal pro Monat festzulegen. Mit den Feldern Tageszeit und Tag des Monats legen Sie fest, zu welcher Uhrzeit und an welchem Tag der Datenprotokollexport in jedem Monat erfolgen soll.
    HINWEIS: Sie können die Standardeinstellungen verwenden, wenn Sie die Datenprotokolle manuell exportieren.
  5. Konfigurieren Sie die HTTP-Parameter nach Bedarf.

    Sie können mit der Schaltfläche HTTP prüfen die Messgerätverbindung zum Webserver testen.

  6. Klicken Sie auf Änderungen speichern oder Änderungen anwenden, um die neuen Einstellungen zum Messgerät zu senden und zu speichern, wenn Sie einen Exportzeitplan konfigurieren. Oder klicken Sie auf Manueller Export, um die Datenprotokolle sofort zu exportieren.

    Protokollexport-HTTP-Parameter, die über die Webseiten verfügbar sind

    Parameter Beschreibung

    Server-IP-Adresse *

    Geben Sie die IP-Adresse des Servers für den Datenprotokollexport ein.

    Server-TCP-Port *

    Geben Sie die Server-Port-Nummer für die HTTP-Kommunikation ein.

    IP-Adresse des Proxyservers *

    Geben Sie die Proxyserver-IP-Adresse ein, wenn es für Ihr Netzwerk erforderlich ist.

    TCP-Port des Proxyservers *

    Geben Sie die Proxyserver-TCP-Port-Nummer ein, wenn es für Ihr Netzwerk erforderlich ist.

    PFAD

    Geben Sie den Netzwerkpfad des Ordners ein, in den die Datenprotokolle exportiert werden sollen.

    Feldname

    Geben Sie den Namen des exportierten Datenprotokolls ein.

    Hostname

    Wenn Sie einen virtuellen Hostnamen verwenden, geben Sie den Namen hier ein.

    Benutzername

    Geben Sie den Benutzernamen für den Zugriff auf den Server ein.

    Kennwort

    Geben Sie das Kennwort für den Zugriff auf den Server ein.

QR-Code für diese Seite

War das hilfreich für Sie?