7DE02-0423-02

Zubehör

Der Zubehörbedarf richtet sich nach der Art der Anlage, in der das Gerät installiert ist.

Zubehörliste

Zubehör Katalognummer
Überspannungsbegrenzer Cardew C „250 V“ 50170
Überspannungsbegrenzer Cardew C „440 V“ 50171
Überspannungsbegrenzer Cardew C „660 V * 50172
Überspannungsbegrenzer Cardew C „1000 V * 50183
Cardew C-Sockel * 50169
ZX-Impedanz 50159
IM400-1700-Spannungsadapter *

IMD-IM400-1700

PHT1000-Spannungsadapter * 50248
P1N-Erdungsadapter PHA6326700
Spannungswandler Siehe Hinweis.
HINWEIS:
  • Der P1N-Erdungsadapter gilt für IM400THRN.

  • Informationen zu automatischem und mobilem Isolationsfehler-Ortungszubehör finden Sie unter Locating.

  • Die Spannungswandler müssen gemäß der Netzspannung ausgewählt werden. Weitere Informationen hierzu finden Sie im Mittelspannungswandler-Katalog von Schneider Electric.

Cardew C-Überspannungsbegrenzer

Funktion

Der Cardew C wird verwendet, wenn das Isolationsüberwachungsgerät am Sekundäranschluss eines MS/NS-Transformators angeschlossen ist (gemäß den in den verschiedenen Ländern geltenden Vorschriften und Konventionen).

Er schützt die Niederspannungsanlage (NS) vor Überspannungsgefahren. Er ist am Sekundäranschluss des Transformators angeschlossen. Der Cardew C kann in den folgenden Netzen verwendet werden:

  • U < 1000 V AC

  • U < 300 V DC

Auswahltabelle

Un: Phase-Phase-Nennspannung des AC-Netzes

Ui: Lichtbogenspannung

Typ Cardew C

Zugänglicher Neutralleiter

Nicht zugänglicher Neutralleiter

U ≤ 380 V

U ≤ 220 V

400 V < Ui ≤ 750 V

250 V

380 V < U ≤ 660 V

220 V < U ≤ 380 V

700 V < Ui ≤ 1.100 V

440 V

660 V < U ≤ 1.000 V

380 V < U ≤ 660 V

1.100 V < Ui ≤ 1.600 V

660 V

1.000 V < U ≤ 1.560 V

660 V < U ≤ 1.000 V

1.600 V < Ui ≤ 2.400 V

1.000 V

Abmessungen

Montage

  • Cardew C direkt auf Sammelschienen montiert

  • Montage mit plattenmontiertem Sockel

Verbindung

ZX-Begrenzungsimpedanz

Funktion

Mit der ZX-Begrenzungsimpedanz können Sie eine Anlage mit einem geerdeten Netz mit einem über Hochimpedanz geerdeten Neutralleiter (1500 Ω bei 50 Hz) einrichten.

Die ZX-Begrenzungsimpedanz bleibt während der Isolationsfehlersuche bei 2,5 Hz angeschlossen:

  • 1500 Ω bei 50 Hz

  • 1 MΩ bei 2,5 Hz

Bei Netzen mit U ≤ 500 VAC muss die ZX-Impedanz verwendet werden.

Abmessungen

Montage

Auf Befestigungsplatte

Verbindung

Spannungsadapter

Die optionalen Spannungs-/Erdungsadapter sind:

  • IM400-1700

  • PHT1000

  • P1N

Funktion

Die Spannungsadapter IM400-1700 und PHT1000 können für den Anschluss eines IMD an nicht geerdete Netze mit einer Spannung von über 480 V AC verwendet werden. Die Leitung, die den IM400-1700 oder P1N mit dem IMD verbindet, muss die gleiche Bemessungsspannung wie das überwachte Netzwerk haben. Für den Betrieb von IM400THRN muss der P1N-Erdungsadapter mit dem Stromnetz verbunden sein. Die Spannungsadapter sind mit Isolationsfehlersuche folgendermaßen kompatibel:

  • Die Spannungsadapter The IM400-1700 und P1N sind nicht mit der Isolationsfehlersuche kompatibel.

  • Der PHT1000-Spannungsadapter ist mit der Isolationsfehlersuche kompatibel.

Abmessungen

IM400-1700

PHT1000

P1N

Montage

Auf DIN-Schiene Auf Befestigungsplatte Auf Befestigungsplatte

Verbindung

Schaltplan Schaltplan Schaltplan

(1) Spannungsadapter ist an einer Phase angeschlossen

(2) Spannungsadapter ist am Neutralleiter angeschlossen

S3-Unterbaugruppe (Retrofit)

Die Isolationsalarm-Ansprechwerte des Geräts müssen auf Werte höher als 2 kΩ eingestellt werden, um die interne Impedanz der nicht mehr vermarkteten S3-Unterbaugruppe zu berücksichtigen.

QR-Code für diese Seite

War das hilfreich für Sie?