7DE02-0423-02

Einspeisungshemmungseingang (Sp.- Eing.)

Das Gerät speist mehrere patentierte Kombinationen niederfrequenter Spannung in das Netz ein. In einem Netz mit mehreren Einspeisungsleitungen darf – je nach Position des Leistungsschalters – nicht mehr als ein Gerät in das Netz einspeisen. Die Einspeisungshemmung wird durch den Zustand des Geräte-Hemmungseingangs verwaltet, der z. B. an die Hilfskontakte des Leistungsschalters angeschlossen sein kann.

Sie können den Einspeisungshemmungseingang für den Einsatz eines Schließer- oder Öffner-Kontakts folgendermaßen konfigurieren:

Wert oder Kontakttyp Einspeisung wird aktiviert, wenn der Kontakt ... ist Einspeisung wird deaktiviert, wenn der Kontakt ... ist
NO (Werkeinstellung) Geöffnet Geschlossen
NC Geschlossen Geöffnet
AUS Ignoriert Ignoriert

Sie können diesen Parameterwert auf AUS einstellen. In diesem Modus wird der elektrische Eingangszustand ignoriert und das Ausschlussmanagement kann immer noch über die Modbus-Kommunikation erfolgen. Informationen zu den Modbus-Funktionen finden Sie unter Modbus-Funktionen. Das ist besonders in Umgebungen nützlich, die mit den Funktionssicherheitsstandards konform sein müssen. Weitere Informationen zur Konformität mit Funktionssicherheitsstandards finden Sie unter Konformitätsanforderungen der Sicherheitsnormen.

QR-Code für diese Seite

War das hilfreich für Sie?