DOCA0172DE-12

Konfiguration von Wireless-Energiegeräten über die Webseiten

Gehen Sie wie folgt vor, um PowerTag Energy -Geräte über EcoStruxure Panel Server -Webseiten zu konfigurieren:

  1. Navigieren Sie zu Einstellungen > Drahtlose Geräte > Drahtlose Geräte , um die Liste der gekoppelten Wireless-Geräte anzuzeigen.

    Ergebnis: Die Liste der gekoppelten Geräte wird angezeigt (Verbunden in Grün unter dem Gerätenamen).

  2. Wählen Sie das gewünschte PowerTag Energy -Gerät aus, um die Konfiguration des ausgewählten Wireless-Geräts zu ändern.

    Ergebnis: Die Parameter des PowerTag Energy -Geräts werden angezeigt.

  3. Geben Sie die Daten in die Felder ein. Weitere Informationen zu den Parametern finden Sie in den folgenden Tabellen.

    • Klicken Sie auf Änderungen übernehmen, um die Einstellungen zu speichern
    • oder
    • Klicken Sie auf Änderungen verwerfen, um die Einstellungen rückgängig zu machen.
    HINWEIS: Beim Speichern der Einstellungen wird möglicherweise eine Meldung angezeigt, die angibt, dass entweder 90 % der Wireless-Bandbreitenkapazität erreicht wurden oder dass der Panel Server überkonfiguriert ist. Befolgen Sie die in der Meldung enthaltenen Empfehlungen, um die Kommunikationsperiode eines bestimmten Geräts zu erhöhen oder die Anzahl der Wireless-Geräte zu reduzieren.

Die folgenden Tabellen enthalten die Parameter für die Konfiguration der Wireless-PowerTag Energy -Geräte.

Die angezeigten Felder hängen vom Typ des PowerTag Energy -Geräts ab.

Parametertabellen

Identifikation

Parametername Beschreibung

Name

Geben Sie den Namen des Wireless-Geräts ein.

Bezeichnung (optional)

Geben Sie die Bezeichnung des Wireless-Geräts ein.

RF-ID

Nur Anzeige

Gerätebereich

Nur Anzeige

Handelsbezeichnung

Nur Anzeige

Hardware-Revision

Nur Anzeige

Gerätefamilie

Nur Anzeige

Elektrische Kenndaten

Parametername Beschreibung

Phasenfolge

Wählen Sie eine Option in der Liste aus, um die Phasenfolge des Messgeräts in Abhängigkeit von der Art der Verdrahtung des Schaltschranks und der auf dem Produkt aufgedruckten Phasenanzeige, z. B. offener Leistungsschalter, festzulegen.

Spannungssensor für externen Neutralleiter

Wählen Sie die Verfügbarkeit in der Liste aus:

  • Verfügbar

  • Nicht verfügbar

Montageposition

Wählen Sie die Montageposition in der Liste aus:

  • Oben/Zeile: Das PowerTag Energy -Gerät wird oben auf dem Gerät montiert.

  • Unten/Last: Das PowerTag Energy -Gerät wird unten am Gerät montiert.

Stromfluss

Wählen Sie für PowerTag Energy -Geräte F160 und Rope die Option Stromfluss aus, um die Konvention für das Zählen von Energien durch das PowerTag Energy -Gerät festzulegen. Weitere Informationen zum Ausfüllen dieses Parameters finden Sie im Abschnitt Stromfluss.

Vorzeichenkonventionen für Leistungsfaktor

Wählen Sie die Vorzeichenkonvention für den Leistungsfaktor in der Liste aus. Die Einstellung wirkt sich auf die Konvention aus, mit der der Leistungsfaktor vorzeichenbehaftet wird.

  • IEC

  • IEEE

Weitere Informationen finden Sie im Abschnitt Vorzeichenkonvention für Leistungsfaktor.

Kommunikationseinstellungen

Parametername Beschreibung

Kommunikationsperiode (s)

Wenn diese Option für das ausgewählte Wireless-Gerät verfügbar ist, können Sie die Kommunikationsperiode auf einen anderen Wert als den auf der Gerätefamilienebene eingestellten Wert setzen. Wählen Sie in der Liste einen Wert zwischen 2 und 120 Sekunden aus (Standardeinstellung 5 Sekunden).

HINWEIS: Es ist möglich, 2 Sekunden als Kommunikationsperiode eines Geräts festzulegen, das zur Familie der energiebezogenen Wireless-Geräte gehört, wie Acti9 Active , Acti9 PowerTag , Acti9 Vigi, PowerLogic Tag (PLT).

Modbus virtuell

Parametername Beschreibung

Virtuelle Server-ID

Geben Sie die ID des virtuellen Modbus-Servers ein.

Zugehöriger Leistungsschalter

Parametername Beschreibung

Kenndaten des Leistungsschalters

Beschriftungsschild des Leistungsschalters (optional)

Geben Sie die Bezeichnung des zugehörigen Leistungsschalters ein.

Bemessungsstrom (A)

Geben Sie den Wert für den Bemessungsstrom des zugehörigen Leistungsschalters oder die Nennleistung der Schutzeinrichtung in Ampere ein. Er kann nicht höher als Imax des Geräts sein.

Bemessungsspannung (V) (optional)

Geben Sie den Wert der Bemessungsspannung für den zugehörigen Leistungsschalter ein.

  • LN-Nennspannung für 3P4W-Installationen

  • LL-Nennspannung für 3P3W-Installationen

Lastinformationen

Lastbereich (optional)

Der Lastbetriebszeitzähler wird nur inkrementiert, wenn die Leistung größer oder gleich dem eingestellten Wert ist. Sie können einen Wert zwischen 10 W und 15000 W einstellen.

Kontextualisierungsdaten

Parametername Beschreibung

Produkt (optional)

Wählen Sie das gewünschte Verbrauchsgut in der Liste aus, um den Hauptzweck des Geräts anzugeben.

Funktion (optional)

Wählen Sie die gewünschte Nutzung in der Liste aus, um die genaue Funktion des Geräts anzugeben, z. B. die Art der zu überwachenden Beleuchtung: Beleuchtung (Außen und Park) oder Beleuchtung (Innen)

Stromfluss

Bei PowerTag Energy -Geräten F160 und Rope wird durch die Auswahl des Stromflusses die Konvention für das PowerTag Energy -Gerät zum Zählen von Energien definiert.

Der Stromfluss kann Direkt oder Umgekehrt sein:

  • Direkt: Wenn der auf dem PowerTag Energy -Gerät markierte Pfeil in dieselbe Richtung zeigt wie der Stromfluss.

  • Umgekehrt: Wenn der auf dem PowerTag Energy-Gerät markierte Pfeil dem Stromfluss entgegengesetzt ist.

Die folgenden Abbildungen zeigen die Position des Pfeils am PowerTag Energy F160 und Rope:

PowerTag Energy F160

PowerTag Rope

Vorzeichenkonvention für den Leistungsfaktor

Die Vorzeichenkonvention für den Leistungsfaktor kann wie folgt eingestellt werden:

  • IEC: In dieser Einstellung gilt Folgendes:

    • Wenn Wirk- und Scheinleistung empfangen werden, ist das Leistungsfaktorvorzeichen -.

    • Wenn Wirk- und Scheinleistung geliefert werden, ist das Leistungsfaktorvorzeichen +.

  • IEEE: In dieser Einstellung gilt Folgendes:

    • Wenn die Last ohmsch ist, ist das Leistungsfaktorvorzeichen +.

    • Wenn die Last induktiv ist, ist das Leistungsfaktorvorzeichen -.

Die folgende Abbildung fasst die Vorzeichenkonvention für den Leistungsfaktor zusammen:

QR Code is a registered trademark of DENSO WAVE INCORPORATED in Japan and other countries.

War das hilfreich für Sie?