DOCA0172DE-12

EcoStruxure Panel Server -System

Architektur

Ob für ein einfaches Stromverteilungssystem mit einem Gerät oder ein umfangreiches elektrisches Verteilungssystem - der EcoStruxure Panel Server sammelt Daten von jedem der unterstützten Geräte.

Die folgende Abbildung zeigt typische EcoStruxure Panel Server -Architekturen:

Ethernet oder WiFi
Modbus SL-Kommunikation
ULP-System
Digitale Ein-/Ausgänge
Wireless-Kommunikation nach IEEE 802.15.4

Netzwerkkonnektivität

Die Netzwerkkonnektivität des EcoStruxure Panel Server kann in zwei Teile untergliedert werden:

  • Vorgeschaltete Verbindung mit Kontroll-/Überwachungssoftware und Cloud-Anwendungen

  • Nachgeschaltete Verbindung mit lokalen Feldgeräten

Vorgeschaltete Verbindung

Das vorgeschaltete Netzwerk des EcoStruxure Panel Server kann für die Verbindung von Cloud-Anwendungen oder Modbus TCP/IP-Überwachungs- und -Kontrollanwendungen genutzt werden.

  • Entry -Modell:

    Dieser Zugriff erfolgt entweder über den Ethernet-Port am Panel Server oder über die WiFi-Schnittstelle.

  • Modelle Universal und Advanced :

    Dieser Zugriff wird über die zwei Ethernet-Ports am EcoStruxure Panel Server oder über die WiFi-Schnittstelle bereitgestellt, sofern zutreffend.

    Je nach Konfiguration des Ethernet-Ports weist die Datenübertragung folgendes Verhalten auf:

    • Im geschalteten Modus sind die beiden Ethernet-Ports mit dem internen Ethernet-Switch des EcoStruxure Panel Server verbunden. An einen der Ethernet-Ports angeschlossene Geräte können sich gegenseitig erkennen.

    • Im getrennten Modus wird der Ethernet-Port ETH1 mit dem vorgeschalteten Netzwerk verbunden, während der Ethernet-Port ETH2 verwendet wird, um ein nachgeschaltetes Ethernet-Netzwerk zu erstellen, das vom vorgeschalteten Ethernet-Netzwerk getrennt ist.

    Bei einer WiFi-Verbindung wird das WLAN immer als das vorgeschaltete Netzwerk betrachtet und die Ethernet-Ports werden vom WiFi-Netzwerk getrennt.

Nachgeschaltete Verbindung (Modell Entry )

Geräte im nachgeschalteten Netzwerk können mit dem Wireless-Konzentrator des Panel Server Entry über das Wireless-Netzwerk gemäß IEEE 802.15.4 verbunden werden.

Nachgeschaltete Verbindung (Modelle Universal und Advanced )

Für die Verbindung der Geräte im nachgeschalteten Netzwerk mit dem Panel Server Universal und Advanced sind verschiedene Möglichkeiten gegeben:

  • Wireless-Netzwerk gemäß IEEE 802.15.4 (PAS600-, PAS600T-, PAS600L- und PAS800-Serie)

  • Modbus SL

  • Modbus TCP/IP (Ethernet und WiFi)

  • Digitaleingänge des Panel Server (PAS600L, PAS600LWD, PAS800L)

Je nach Konfiguration der Ethernet-Ports des Panel Server weist die Datenübertragung folgendes Verhalten auf:

  • Im geschalteten Modus ist es möglich, mehrere Netzwerkgeräte über den Panel Server in einer Prioritätsverkettung (Daisy-Chain) zu verketten. Auf die Modbus TCP/IP-Geräte, die an einen der Ports des Panel Server angeschlossen sind, kann direkt über eine Überwachungs- und Kontrollsoftware zugegriffen werden, die auf einem Gerät ausgeführt wird, das physisch mit dem ETH1- oder ETH2-Port verbunden ist.

  • Im getrennten Modus kann auf die über den ETH2-Port mit dem nachgeschalteten Ethernet-Netzwerk verbundenen Modbus TCP/IP-Geräte durch vorgeschaltete Überwachungs- und Kontrollsoftware über den ETH1-Port zugegriffen werden.

Unterstützte Geräte

Liste der unterstützten Geräte (je nach Panel Server -Modell):

  • Kabelgebundene Geräte, die über Modbus SL, Modbus TCP/IP oder Digitaleingänge kommunizieren:

    • Leistungsschalter und Lasttrennschalter

    • Schutzrelais

    • Stromzähler

    • Energiezähler

    • Impulszähler

    • E/A-Module (IO)

    • Gateways

  • Wireless-Geräte:

    • Energiebezogene Geräte:

      • PowerTag Energy - und PowerLogic Tag -Sensoren

      • Acti9 Active

    • Umgebungssensoren:

      • Easergy TH110/CL110

      • HeatTag -Sensoren

      • Wireless-CO2 -Sensoren

      • Wireless-Temperatur- und -Feuchtigkeitssensoren

      • PowerTag Ambient

      • PowerTag  A

    • Steuergeräte:

      • PowerTag Control

      • Wireless-Anzeigehilfsgeräte für ComPacT - und PowerPacT -Leistungsschalter

    • Andere Wireless-Geräte: PowerLogic PD100

Die vom Panel Server unterstützten Geräte sind in den jeweiligen Versionshinweisen aufgelistet:

  • DOCA0249DE EcoStruxure Panel Server Entry - Firmware-Versionshinweise

  • DOCA0178DE EcoStruxure Panel Server Universal - Firmware-Versionshinweise

  • DOCA0248DE EcoStruxure Panel Server Advanced - Firmware-Versionshinweise

Maximale Konfiguration

Die maximale Anzahl an Geräten, die in einem System mit einem Panel Server depends on the model. konfiguriert werden können.

Panel Server Entry

Wireless-Gerät

Maximale Anzahl gleichzeitiger Geräte

PowerTag Energy -Sensoren

20

PowerLogic Tag -Energiesensoren

20

Acti9 Active -Geräte

20

PowerTag Control-Geräte

20

Wireless-Anzeigehilfsgeräte für ComPacT - und PowerPacT -Leistungsschalter

20

Wireless-CO2 -Sensoren

20

Wireless-Temperatur- und -Feuchtigkeitssensoren

20

PowerTag A-Geräte

20

PowerTag Ambient-Sensoren

20

Easergy TH110/CL110-Umgebungssensoren

20

PowerLogic HeatTag -Sensoren

15

PowerLogic PD100-Geräte

15

Einschränkungen in einer gemischten Konfiguration: Eine Kombination der in den obigen Zeilen aufgeführten Wireless-Geräte darf 20 Geräte nicht überschreiten.

Die maximale Anzahl an Geräten, die in einem System mit einem Panel Server Universal oder Advanced konfiguriert werden können, ist vom Typ der verbundenen Geräte abhängig:

Gerätetyp

Maximale Anzahl gleichzeitiger Geräte

Wireless-Gerät (nicht unterstützt von PAS600LWD und PAS600PWD)

PowerTag Energy -Sensoren

85

PowerLogic Tag -Energiesensoren

85

Acti9 Active -Geräte

85

Wireless-Anzeigehilfsgeräte für ComPacT - und PowerPacT -Leistungsschalter

85

Wireless-CO2 -Sensoren

85

Wireless-Temperatur- und -Feuchtigkeitssensoren

85

PowerTag A-Geräte

85

PowerTag Ambient-Sensoren

85

Easergy TH110/CL110-Umgebungssensoren

85

PowerLogic HeatTag -Sensoren

15

PowerTag Control-Geräte

10

PowerLogic PD100-Geräte

15

Einschränkungen innerhalb einer gemischten Konfiguration von Wireless-Geräten:

  • Eine Kombination der in den obigen Zeilen aufgeführten Wireless-Geräte darf 40 Geräte nicht überschreiten.

  • Die Gesamtzahl von PowerTag Control, PowerLogic HeatTag und PowerLogic PD100 darf 20 Geräte nicht überschreiten.

Modbus SL-Geräte

ohne Repeater

32

HINWEIS: Die maximale Anzahl hängt von der Länge der seriellen Leitung und dem bzw. den Gerätetypen ab.

mit Repeater

128

Acti9 Smartlink Modbus SL-Gerät oder I/O Smart Link-Gerät

8

Modbus TCP/IP-Geräte

Geräte, die physisch mit dem Panel Server und virtuellen Geräten verbunden sind, d. h. IEEE 802.15.4-Wireless-Geräte, die mit einem untergeordneten Panel Server -Gateway verbunden sind.

128

HINWEIS: Der Panel Server unterstützt 64 gleichzeitige Modbus TCP/IP-Client-Verbindungen (z. B. SCADA-System).

Weitere Informationen erhalten Sie bei Ihrem Schneider Electric-Ansprechpartner vor Ort.

QR Code is a registered trademark of DENSO WAVE INCORPORATED in Japan and other countries.

War das hilfreich für Sie?